Mammographie

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der Brust. Sie ist in der Lage Veränderungen der Brustdrüse in einem Stadium zu erkennen, in denen diese noch nicht tastbar sind.

Die Mammographie ist das wichtigste Bildgebende Verfahren zur Beurteilung der Brust. Die Mammographie sollte immer dann durchgeführt werden, wenn ein begründeter Verdacht auf eine Erkrankung bzw. ein entsprechendes familiäres Risiko vorliegt. Zur exakten Beurteilung sind Aufnahmen jeder Brust in 2 Ebenen erforderlich. Dabei wird die Brust auf einen Röntgentisch gelegt und komprimiert (gedrückt). Diese Kompression ist auch in der Hand einer erfahrenen MTRA mitunter unangenehm, birgt jedoch kein Risiko für eine Schädigung der Brust, insbesondere kein Risiko für eine Brustkrebsentwicklung.

Über eventuell notwendige weitere Untersuchungen, z.B. eine Ultraschalluntersuchung des Brustdrüsengewebes, eine Milchgangsdarstellung (Galaktographie) sowie Spezialaufnahmen der Brust bei speziellen Fragestellungen, wird Sie der untersuchende Arzt ausführlich informieren.

ESA_Mammo_std

Die Mammographie ist nach dem derzeitigen Stand der Technik die einzige geeignete Untersuchungsmethode zur Früherkennung von Brustkrebs im Rahmen einer Reihen­untersuchung, dem so genannten Mammographie-Screening. Die Untersuchung wird alle 2 Jahre allen Frauen in der Altersgruppe zwischen 50 und 69 Jahren empfohlen. Die Kosten für gesetzlich versicherte Frauen übernimmt Ihre Krankenkasse, bei privat Versicherten erfolgt die Erstattung im Rahmen der jeweiligen Vereinbarung.

 

Unsere Praxis ist seit dem Jahre 2009 Erstellereinheit im Rahmen des Brustkrebsfrüh­erkennungsprogrammes Mammographie-Screening Thüringen NordWest.

 

Logo_Mammographie

Screening-Team